William Patrick Corgan - Ogilala























Dem Erfolg der 90er Jahre der Smashing Pumpkins lief Billy Corgan schon lange hinterher. Seine musikalischen Aktivitäten (ich spreche nicht einmal von seinem Wrestling-Kram) wirkten irgendwann so ziellos und verzweifelt, dass ich mir schon Sorgen um eines der Idole meiner musikalischen Prägungsphase machte.

Doch dann wurde aus dem Smashing Pumpkins-Mastermind Billy Corgan der Solo-Musiker William Patrick Corgan. Unter den Fittichen von Rick Rubin entstand ein reduziertes Singer/Songwriter-Album. Was bei Johnny Cash klappte, scheint auch für Corgan ein Jungbrunnen zu sein. Zu Smashing Pumpkins-Zeiten waren die ruhigen Titel für mich eher Zeiträume zum Luft holen zwischen den Gitarren-getriebenen Hits. 

Auf Corgans zweitem Soloalbum "Ogilala" gibt es nur ruhige Songs, aber viele wissen mich zu überzeugen, allen voran "Aeronaut" aber auch "The Spaniards", "The long goodbye" und "Archer". Ein paar Streicher, ein Piano, Corgans Stimme und einige schöne Melodien... mehr braucht es nicht, um mich wieder an ihn und seine musikalischen Fähigkeiten glauben zu lassen. 

Das Album ist auch der Soundtrack zum Stummfilm "Pillbox", der im Oktober in vier Kinos präsentiert wurde.

Intro.de:
Corgan singt noch immer, als scheitere er allmorgendlich an den Schnürsenkeln, jubelt uns aber zugleich sein stärkstes Material seit Jahren unter – nichts, was nach der mauen letzten Pumpkins-Platte »Monuments To An Elegy« zu erwarten gewesen wäre. Erst, als – Rick Rubin sei Dank – dann noch Streicher durchs Bild wehen, fängt die Chose an zu kleben. Solange dabei aber die Klasse der balladesken Zuckerstücke aus den Sternstunden der 1990er aufblitzt, ist Kitsch unbedingt in Kauf zu nehmen.

Das Video zu "The Spaniards":


"Aeronaut":


Kommentare:

Ingo hat gesagt…

Tolles Comeback. 8 Punkte

Volker hat gesagt…

Beim ersten Song dachte ich noch "Yeah" das klingt ja fast wie aus seligen Adore Zeiten. Leider wird es im Anschluss wenig abwechslungsreich, so dass ich am Ende kaum einen der Titel unterscheiden könnte. Aber trotzdem nicht schlecht.

6,5

Dirk hat gesagt…

Die "Tonight, Tonight" Single (1996) mit ihren sieben akustischen Liedern war ähnlich, jedoch kam auch da schon etwas Langeweile auf.
7 Punkte

Jörg hat gesagt…

Puh, leicht macht einem der Herr Corgan nicht: 6,5 Punkte

Pages