Garda - Die, Technique, Die!


















Hier kann man prima Vergleiche anstellen. Welche ist die bessere Band aus Dresden? Polarkreis 18 oder Garda? Die Antwort ist leichter als die Beantwortung der Fragen bei 9live oder ähnlichen Doofsendern. Natürlich Garda!

Warum? Weil Garda im Gegensatz zu Polarkreis 18 nicht nach A-ha, Keane, oder Dieter Bohlen, sondern eher nach Conor Oberst, Damien Rice und Sophia klingen. Wesentlich bessere Referenzbands also, was zum Großteil an der tollen Weinerle- Stimme von Garda-Boss Kai Lehmann liegt. Hach, Herr Lehman war schon als Romanheld bei Sven Regener toll und als Sänger einer aufstrebenden Indieband, die schon im Vorprogramm von Calexico ihr Talent zeigen durfte, fast noch besser! Melancholisch- folkige Indiesongs voller Schmerz, Wut, Hoffnung und Verzweiflung, so gut geschrieben, daß Garda mit Sicherheit auch bei Saddle Creek gute Chancen auf ein Signing gehabt hätten. Stattdessen sind sie aber bei Schinderwies erst einmal gut aufgehoben. Omaha liegt also neuerdings in Dresden. Wer hätte das gedacht?

Auch live sehr berührend!

Kommentare:

Ingo hat gesagt…

Selbst ungehört halte ich Garda für die bessere Band! ;-)

Ingo hat gesagt…

Selbst ungehört halte ich Garda für die bessere Band! ;-)

Olly Golightly hat gesagt…

Jetzt wird hier noch a-ha mit Dieter Bohlen in einen Topf geworfen... Nee, nee, nee...

Für zwischendurch mal eine Surf-Version von a-ha's Take On Me namens Tiki On Me:

http://www.last.fm/music/Los+Tiki+Phantoms/_/Tiki+on+Me

oliver r. hat gesagt…

Aber nein Olli, hier wird nichts in einen Topf geworfen ;-)

Es geht nur um die 80er Jahre-Anleihen im Sound von Polarkreis 18. Und A-ha und Dieter Bohlen prägten nun einmal ganz eindeutig den Eighties Sound, ohne sonst etwas miteinander zu tun zu haben.

Allerdings dachte ich im Hinblick auf Polarkreis 18 eher an Hunting High and Low von A-ha und weniger an Take On Me...

Christoph hat gesagt…

Du meinst aber 9live, vermute ich. Einslive ist meist das einzig hörbare Radio hier, teilweise sogar mit extrem hellen Momenten.

oliver r. hat gesagt…

9 live meine ich klar! Man merkt, daß ich nicht mehr in Deutschland wohne :-)

Volker hat gesagt…

Garda hatte ich damals schneller wieder verkauft als ich Omaha sagen hätte können.
Mit Polarkreis 18 eigentlich gar nicht zu vergleichen.

Egal gefühlte 5 Punkte aus der Erinnerung - 1 Punkt für das in Verruf bringen der großartigen A-ha

oliver r. hat gesagt…

Hier wird aber auch alles fehlinterpretiert. Der Vergleich zwischen Garda und Polarkreis 18 bezieht sich nur auf die Heimatstadt Dresden. Dass die Musikstile sehr unterschiedlich sind und insofern nicht wirklich vergleichbar, hatte ich doch deutlich herausgestellt.

Außerdem habe ich A-ha nicht in Verruf gebracht. Die waren zwar nie großartig (das habe ich auch in den 80ern nie anders empfunden), sondern lediglich passabel und recht gut hörbar, aber die Blaupause für eine Band wie Keane, deren erstes Album ich übrigens sehr mochte. Und Bernd, der Keyboarder von Polarkreis hat Christoph und mir selbst gesagt, daß er Keane toll findet. Das hört man auch bei Polarkreis 18. So. Noch Fragen? Das mit Bohlen war ein Witz. Obwohl...

Also Volker kann den Minuspunkt wieder hinzufügen ;-) Macht dann 6 Punkte von Volker. Von mir gibt es:

-8- Punkte

Ingo hat gesagt…

In der Tat halte auch ich DIESES Album für unvergleichlich. 4 Punkte, weil ich höflich bin.

Ingo hat gesagt…

Quatsch, sorry. Jetzt wollte ich hier Polarkreis-Punkte vergeben. Bei Polarkreis bleibt es natürlich bei 3 Punkten und Garda habe ich nicht gehört, daher den letzten Eintrag bitte vergessen. Anscheinend hat mich die aktuelle Schlagzahl hier verwirrt. ;-)