The Pigeon Detectives - Broken Glances



Es geht bergauf mit den Pigeon Detectives. Zumindest bei uns vor Gericht: Ihre ersten beiden Alben erreichten hier gerade mal 5,75 Punkte im Schnitt, ‚Up, Guards And At’Em!‘ aus dem Jahr 2011 kam auf immerhin 6,25 Punkte und 2013 zückten die Richter für ‚We Met At Sea‘ sogar satte 7 Punkte. Gute Vorzeichen also für das neue Album ‚Broken Glances‘ der fünf Jungs aus Leeds.

Mitte der 00er-Jahre rockten sie UK im Stile der Rakes oder Rifles. Fetzig sind sie teils hier auch unterwegs mit Verweisen zu Power-Pop und bratzigem Britrock, allerdings wollen sie es sich nicht zu einfach machen. Es gibt aber auch eine erwachsenere, verträumtere Seite mit opulenten Arrangements, die sich über balladeske Songanfänge zu postrockiger Größe mit entsprechender Ästhetik entwickeln und mit plötzlichen Brüchen hantiert. (flight13.com)


The good news for longtime fans is that they haven't abandoned their modus operandi of big hooks and lively melodies, if the energy is dialed back. Songs like "Stay with Me" and lead single "Lose Control" still offer satisfying and infectious dance-rock. They appear alongside the midtempo, over-six-minute "Munro," which blends '80s-inspired synth tones with shimmering guitar. (The album's title appears there in the phrase "All those broken glances just for you.") Also joining more uptempo entries is the particularly downcast "Falling in Love," an apprehensive love song guided by atmospheric keys that offers an unusually restrained performance from lead singer Matt Bowman. (allmusic.com)


Tourdaten (ohne Gewähr):

21.03.2017 Berlin, Musik & Frieden
22.03.2017 Köln, Blue Shell
23.03.2017 München, Orangehouse
25.03.2017 Hamburg, Molotow

Kommentare:

Dirk hat gesagt…

Schlägt hier nicht so ein... 6,5 Punkte

Olly Golightly hat gesagt…

7 Punkte

Jörg hat gesagt…

Hm, den Zenit haben die Jungs wohl schon hinter sich. Ausserdem: Doofes Cover!
6,5 Punkte

Pages